Warum wird Milch sauer? Was, wenn man sie trotzdem trinkt? | Wolframblau - Chemie. Forschung. Umwelt.

- Samstag

Warum wird Milch sauer? Was, wenn man sie trotzdem trinkt?

Milch
H-Milch ist ungeöffnet mindestens 6-8 Wochen lang haltbar
Frische Milch ist nicht lange haltbar und wird danach sauer und klumpig. Kann man sie trotzdem noch verwenden oder sogar trinken? Die Antwort darauf, und warum Milch überhaupt schlecht wird, gibt es jetzt.
Warum Milch sauer wird
In der Milch sind spezielle Bakterien enthalten, die Milchsäurebakterien. Sie sind in der Lage die Laktose in der Milch zu Milchsäure abzubauen, wodurch der pH-Wert verringert und die Milch sauer wird. Diesen Abbau könnt ihr im folgenden Bild sehen:

Reaktion Laktose zu Milchsäure

Diese Milchsäure protoniert dann das Eiweiß in der Milch und zerstört deren normale Struktur. Die Eiweiße können nun nicht mehr in ihre alte Struktur zurückkehren, sondern ketten sich zufällig aneinander. Dadurch bilden sie die Klumpen in der schlecht gewordenen Milch. (Quelle: Warum Milch sauer wird)

Die Milchsäurebakterien sind auch in behandelter Milch enthalten. Das Pasteurisieren tötet zwar die meisten Bakterien ab, aber nicht alle. Da die Reaktion oben bei Wärme schneller abläuft, stellt man die Milch in den Kühlschrank und verlangsamt so den Abbau der Bakterien.

H-Milch wurde so stark erhitzt, dass die restlichen Milchsäureakterien abgetötet werden und sie dadurch viel länger haltbar ist. Dies gilt aber nur für ungeöffnete H-Milch, denn wenn sie einmal geöffnet wurde, ist sie den Bakterien und Mikroorganismen der Umgebung ausgesetzt und verdirbt genau so schnell wie normal pasteurisierte Milch. (Quelle: Prof. Ulrich Kulozik)
Was passiert, wenn man die Milch trotzdem trinkt?
Saure und klumpige Milch erkennt man am besten am sehr unangenehmen Geruch. Sie darf nicht mehr getrunken werden, da sonst Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit oder Durchfall drohen, da der Körper schlecht mit den aufgenommenen Stoffen zurecht kommt. Aber es gibt noch andere Anwendungen für die saure Milch im Haushalt, man muss sie nicht gleich wegwerfen:

Angelaufenes Silberbesteck, also wenn das Silber durch Oxidation mit einer dunklen Schicht überzogen ist, kann mit saurer Milch gereinigt werden. Dafür legt man das Silber einfach über Nacht in die Milch und kann am nächsten Morgen die Oxidschicht abwischen.

Saure Milch entfernt auch Kalkflecken, da die Milch als schwache Säure den Kalk löst und er so mit ihr zusammen weggewischt werden kann. (Quelle: Saure Milch verwerten im Haushalt)

Bild: Dennis Skley

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen